Am Samstag, den 19. Dezember lud der FC Rauenberg zu seiner traditionellen Weihnachtsfeier im Sportheim. Sehr viele sind der Einladung gefolgt, das Sportheim war voll besetzt. Zu Beginn gab es das traditionelle Krippenspiel der Grundschulkinder unter der Leitung von Renate Kleinert und Dagmar Breunig, welches mit einem kräftigen Applaus am Ende honoriert wurde. Danach folgte ein Musikstück, dargeboten von Volker Steuer, Raimund Kraus und Holger Detsch. Nach dieser Eröffnung begrüßte der Sportvorsitzende Thorsten Hildenbrand die Anwesenden, insbesondere begrüßte er die Ehrenvorsitzenden und Ehrenmitglieder, sowie den Ortsvorsteher Siegbert Weis und dessen Stellvertreter Volker Steuer. Weiterhin sprach er allen Helfern des Vereins seinen Dank aus. Ganz besonderer Dank galt den Vereinskollegen in den einzelnen Abteilungen, die einen reibungslosen Spielbetrieb erst ermöglichen. Dann entschuldigte er noch den unter der Woche am Knie operierten Trainer Thorsten Konrad und wünschte ihm für eine schnelle Genesung alles Gute. Nach einem weiteren Musikstück überbrachte Fußballabteilungsleiter Timo Kraus die Grußworte des Trainers, in denen sich der Trainer ebenfalls bei den Helfern bedankte, insbesondere bei dem Spielausschuss sowie den Mannschaften und ihren Spielführern. Grüße und Glückwünsche beendeten den Vortrag.

Nach den Grußworten des Trainers bedankte sich Thorsten Hildenbrand beim Abteilungsleiter Timo Kraus und den Kollegen vom Spielausschuss Holger Detsch, Thomas Grein und Christian Münkel. Man wies auf die neue Spielbetriebssituation der Zweiten Mannschaft hin, die seit dieser Saison in einer eigenen Verbandsspielrunde antreten muss, und das ziemlich erfolgreich. Der besondere Dank richtete sich an die beiden Betreuer Michael Arlt und Thomas Grein. Dem gleich machten es dann die beiden Spielführer der Ersten Mannschaft, Manuel Breitenbach und Dominik Konrad, die sich ebenfalls für die Unterstützung beim Spielausschuss bedankten. Ihr weiterer Dank galt dem Leiter des Veranstaltungsausschusses Tilo Weißenborn für die stets zuverlässige Bewirtung im Sportheim nach den Trainingseinheiten oder Spielen.

Eine Ehrung für 300 Spiele im Dienst des FC Rauenberg erhielt Andreas Spachmann. Der Vorsitzende nannte den 30. April 2006 als Datum für das erste Spiel in einer Rauenberger Seniorenmannschaft. Seit dem hat sich Andreas Spachmann als vielseitig einsetzbar erwiesen. Denn neben seinem "Hauptberuf" als Torwart hat er auch das eine oder andere Spiel auf dem Feld absolvieren müssen und war sogar als Torschütze erfolgreich.

Am Ende des offiziellen Teils gab der Vorsitzende noch einen Ausblick auf das kommende Jahr 2016 und mit dem Lied "Oh du fröhliche..." wurde dieser Teil des Abends beendet. Es folgten ein leckeres Essen sowie eine Verlosung danach. Der kurzweilige Abend dauerte noch lange, es wurden noch einige Stunden im Sportheim gefeiert.