In seinem zweiten Anlauf des FC Rauenberg, den direkten Wiederaufstieg zu schaffen, sollten die Anstrengungen des FC Rauenberg von Erfolg gekrönt sein. Mit Günter Wojczek wurde zu Beginn ein bewährter Trainer verpflichtet. Nach durchwachsenen Leistungen in der Vorbereitung knüpfte man im ersten Verbandsspiel nahtlos an die Tradition vergangener Jahre an. Man verlor. Doch dieser kleiner Ausrutscher konnte die Mannschaft nicht davon abhalten, schnurstracks und unbeirrbar den Weg Richtung Tabellenspitze einzuschlagen. Spürte man in der Winterpause noch den Atem der Verfolger im Nacken, waren es am Ende 8 Punkte Vorsprung. Dabei konnte die Meisterschaft sogar 2 Spieltage vor Schluss durch einen 4.0 Auswärtserfolg sichergestellt werden. Beeindruckend an diesem Titel war die Tatsache, dass man laut Presse die A-Klasse wie kein zweites Team in der Vergangenheit beherrscht hatte. So lag man in jeder Kategorie (z.B. Heim- und Auswärtsstärke, erzielte Tore usw.) in Front. Was zu Beginn der Runde 1992/93 nur wenige gehofft hatten, war jetzt Realität geworden. Der FC Rauenberg marschierte zurück in die Bezirksliga. Angesteckt von dieser Leistung zeigte sich die Reservemannschaft von ihrer guten Seite und konnte einen guten 6. Tabellenplatz verbuchen.