Nachdem schon die Saison 1974/75 relativ erfolgreich abgeschlossen werden konnte, sollte man 1975/76 dem heißersehnten Ziel „Aufstieg in die II. Amateurliga" ziemlich nahe kommen. Nach einem harten Kampf und vielen guten Spielen stand man am Rundenende zusammen mit dem VfB Reichholzheim punktgleich an der Tabellenspitze. Ein Entscheidungsspiel mußte also her. Vor einer großen Zuschauerkulisse auf dem Sportplatz in Wertheim wurde der FC Rauenberg mit dem knappsten aller Ergebnisse, mit 1:0, geschlagen. Das Spiel hätte aber auch zugunsten von Rauenberg enden können, wären nicht so viele Spieler verletzt gewesen oder hätte der „Lattenkracher" von Helmut Arlt seinen Weg ins Tor gefunden.